Verabschiedung der Rektorin

von Renate Drax

Das betonte auch Eva-Maria Raab selbst in ihrer Abschlussrede. Ganz besonders ihrem Nachfolger und bisherigen Konrektor Markus Gallesdörfer und ihrer rechten Hand im Büro, Beatrice Mayr, sprach sie so ihren großen Dank aus.

In Reimform hatte sie sich Gedanken darüber gemacht, was man in so Tagen des Abschieds alles zum letzten Mal mache – und was in naher Zukunft wohl zum ersten Mal.

Und sie zitierte ein paar Schüler, die es so formulierten: Warn mia wirkle so schlimm, dass Sie jetzt nimma megn? Oder: Dass Sie jetzt scho aufhearn, so oid sans doch aa no ned … Oder: Frau Raab, i vasteh des ned, mei Oma is 68 und de muas aa no arbatn!

Was genau zu diesen Zitaten passt: Immer wieder wurde das Lachen von Rektorin Eva Raab in der Feier hervorgehoben – der Humor, den sie sich in all den auch manchmal gar nicht so leichten Zeiten stets bewahrt habe und der so ansteckend gewesen war.

„Ich kenne niemanden, der seine gesamte Dienstzeit an einer einzigen Schule verbracht hat, so wie du hier in Edling – Chapeau, Eva.“ Diese Worte sagte Schulamtsdirektorin Angelika Elsner, der es ebenfalls sichtlich schwer fiel, Eva Raab gehen zu lassen.

Neben den zahlreichen so emotionalen Worten sorgte das schöne Rahmenprogramm, durch das der neue Edlinger Konrektor Michael Schnappauf führte, immer wieder für viel Applaus.

So zum Beispiel Seppi Krieger, der eigentlich schon verabschiedete Neuntklassler, der mit seinen Kumpels und mit seinem ehemaligen Lehrer Markus Dresp einen Plattler einstudiert hatte, solo zudem Ziach spielte und auch noch solo vorplattelte. Herzlichst bedankte sich die Rektorin bei ihm für diese gelungenen, bayerischen Einlagen.

Auch Emilia und Tamara Müller trugen bayerische, ursprüngliche Volksmusik mit Musiklehrerin Astrid Frey zur Feierstunde bei. Zuvor hatten schon jüngere Schüler mit Kathrin Zellner die berührenden Feststunden mit einem kräftigen „Leitl, miasts lustig sei“ eingestimmt.

Die Tanzgruppe der Schule unter der Leitung von Manuela Kühnle verschenkte Sommer-Feeling pur an die Festgäste mit dem aktuellen Hit „Despacito“. Und zum krönenden Abschluss gab’s vom gesamten Lehrer-Kollegium in Edling für die Chefin zum Abschied noch eine originelle Percussion-Einlage.

Servus, mach’s guad, Eva!

Renate Drax

 

mehr unter wasserburger-stimme.de

Zurück